Mehr Infos

Dürfen wir uns vorstellen?

Hier geht es um uns. Als Firma und als Team:
Auf dieser Seite werden Sie mehr zu unseren Werten, Motivationen als auch zu unserer Geschichte erfahren.
Unser Team stellt sich ebenso vor.

B&W Engineering

Der Bessere Weg.

Work.

Life.

Balance.

Produktentwicklung mit dem Mindset von morgen
für die nachhaltigen Lösungen der Zukunft.

Eine Arbeitskultur die sich gut anfühlt und verbindet.

Die Basis der konstanten Weiterentwicklung.

B&W Engineering

Der bessere Weg.

Work.

Produktentwicklung mit dem Mindset von morgen
für die nachhaltigen Lösungen der Zukunft.

 

Life.

Eine Arbeitskultur die sich gut anfühlt und verbindet.

 

Balance.

Die Basis der konstanten Weiterentwicklung.

 

 

 

 

Wir sind…

…bewusste Zukunftsgestalter:
Wenn es um die nächste Generation Ihrer Projekte geht, muss die Entwicklung markt- und zukunftsfähig ausgerichtet sein.
Innovation und Nachhaltigkeit.
Das sind wir.

 

 

 

 

Wir leben..

…ständige Weiterentwicklung und Eigenmotivation:
Wir glauben an ständige Verbesserung durch Offenheit Neuem gegenüber und pflegen die Neugierde aller Mitarbeitenden, ihr Wissen zu erweitern und dieses Wissen in unserem Unternehmen verfügbar zu machen.

…proaktive Mitdenker:
Wenn es um die Zusammenarbeit geht, brauchen Sie einen verantwortungsvollen Partner, der Ihre Ansprüche und Prioritäten versteht und die Kooperation mit einer persönlichen Note bereichert. Kompetenz und Erreichbarkeit. Das sind wir.

…leidenschaftliche Perspektivenöffner:
Wenn es um die Produktentwicklung geht, brauchen Sie jemanden der dies als ganzheitlichen Ansatz versteht. Qualität und System. Das sind wir.

Kollegialität und Flexibilität:
Unser Teamgeist zeichnet uns aus. Wir unterstützen uns gegenseitig und gewinnen dadurch eine Synergie aus Agilität und Flexibilität. Diese setzen wir dann auch für unsere Kunden ein.

 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

Wir sind…

…bewusste Zukunftsgestalter:
Wenn es um die nächste Generation Ihrer Projekte geht, muss die Entwicklung markt- und zukunftsfähig ausgerichtet sein.
Innovation und Nachhaltigkeit.
Das sind wir.

…proaktive Mitdenker:
Wenn es um die Zusammenarbeit geht, brauchen Sie einen verantwortungsvollen Partner, der Ihre Ansprüche und Prioritäten versteht und die Kooperation mit einer persönlichen Note bereichert. Kompetenz und Erreichbarkeit. Das sind wir.

…leidenschaftliche Perspektivenöffner:
Wenn es um die Produktentwicklung geht, brauchen Sie jemanden der dies als ganzheitlichen Ansatz versteht. Qualität und System. Das sind wir.

 

 

 

 

Wir leben..

…ständige Weiterentwicklung und Eigenmotivation:
Wir glauben an ständige Verbesserung durch Offenheit Neuem gegenüber und pflegen die Neugierde aller Mitarbeitenden, ihr Wissen zu erweitern und diese Wissen in unserem Unternehmen verfügbar zu machen.

Kollegialität und Flexibilität:
Unser Teamgeist zeichnet uns aus. Wir unterstützen uns gegenseitig und gewinnen dadurch eine Synergie aus Agilität und Flexibilität. Diese setzen wir dann auch für unsere Kunden ein.

 
 
 
 
 
 
 

Wir entwickeln die Produkte der Zukunft mit höchstem Anspruch an Qualität und Kundenorientierung, um die kommenden Herausforderungen zu meistern.

– das ist unsere Mission.

Wir entwickeln die Produkte der Zukunft mit höchstem Anspruch an Qualität und Kundenorientierung, um die kommenden Herausforderungen zu meistern.

– das ist unsere Mission.

Meet the team!

Wer setzt unsere Werte in Taten um?

Meet the team!

Wer setzt unsere Werte in Taten um?

Führungsebene

Bereichsleitung

Mentoren

Experten

Sven Siefert

Sven Siefert

Geschäftsführung

„Als Geschäftsführer strebe ich Kontinuität und Gleichgewicht an. Ich bin stolz darauf, dass Work-Life-Balance bei uns gelebt wird und als Treibstoff für den Erfolg dient. Diese Mentalität möchte ich weiterentwickeln und die Kolleginnen und Kollegen aktiv fördern und unterstützen.“

Joachim Schütz

Joachim Schütz

Geschäftsleitung

„Zuverlässigkeit ist mir sowohl als Dienstleister als auch als Mensch sehr wichtig. In diesem Sinne möchte ich mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Atmosphäre schaffen, in der wir uns aktiv zuhören und aufeinander zählen. So können sich unsere Kunden auf uns als starken Partner verlassen.“

Michael Rauscher

Michael Rauscher

Niederlassungsleiter

„Unsere Kunden schätzen uns dafür, dass wir mit- und weiterdenken. Dass wir nicht nur Probleme beheben, sondern Ideen bringen und Systeme verbessern. Diese Chance der Eigeninitiative bewegt B&W und ich bin gerne ein Teil davon.“

Marianne Pop

Marianne Pop

Medizintechnik

„Ich gestalte mein Leben gerne bunt und vielfältig. Die B&W-Projektwelt ist super abwechslungsreich, in meinem Beruf als Systemingenieurin genieße ich die Betreuung der verschiedenen Gewerke besonders. Meine Position als Bereichsleiterin umfasst auch Aufgaben wie Ressourcenplanung und Personalverantwortung. Ja, es ist viel, aber in einem guten Team macht es umso mehr Spaß!“

Martin Fischbach

Martin Fischbach

Medizintechnik

„Für mich ist es besonders wichtig, dass wir verantwortungsbewusst entwickeln. Hinter der eigenen Entwicklung zu stehen bedeutet in der Medizintechnik die beste Basis für die Qualität. In meiner Rolle als Bereichsleiter kann ich diese Denkweise auch in Richtung Kunde, sowie innerhalb des Teams vermitteln.“

Stefan Schiefelbein

Stefan Schiefelbein

Gerätetechnik

„Innovation in der Produktentwicklung ist für mich gleichbedeutend mit Fortschritt und Verbesserung! Ich bin besonders stolz darauf, dass unsere Kunden uns für unsere Kreativität und die visionären Ideen schätzen. Es zeigt mir, dass wir ihnen kein leeres Versprechen gemacht haben.“

Yvonne Fischbach

Yvonne Fischbach

Gerätetechnik

„Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit sind mir wichtig bei unserer Entwicklung innovativer Produkte und den Methoden, die wir anwenden. Darüber hinaus aber auch eine Atmosphäre, die die Performance fördert, Umgangsformen auf Augenhöhe, eine Arbeitskultur des Gebens und Nehmens. Auf diese kann man Vertrauen aufbauen. Mit Vertrauen gestaltet man die Zukunft.“

Gabi Oesterlein

Gabi Oesterlein

Produkt Designerin

„Ich begleite die Entwicklung von B&W seit dem Anfang. Es freut mich zu sehen, dass die grundlegende Idee des Unternehmens und die Werte, die die ersten B&W-Mitarbeiter als Basis der Unternehmenskultur gelegt haben auch nach 35 Jahren gelebt werden. Das ist ein besonders schöne Art von Teilen.“

Thomas Apfel

Thomas Apfel

Kundenbetreuer

„Das Wissen innerhalb eines Unternehmens ist ein dynamisches System. B&W hat von Anfang an großen Wert darauf gelegt, dieses System für alle Kolleginnen und Kollegen zugänglich zu machen. Dementsprechend pflegen wir eine offene Fragekultur und gestalten das Zusammensein bei B&W so, dass diesen Synergien nichts im Weg steht.“

Steffen Franke

Steffen Franke

Kundenbetreuer

„Um zukunftsorientiert zu handeln soll man auch mal in die Vergangenheit blicken und wichtige Dinge mitnehmen: Langjährige Kundenbeziehungen dienen als Brücke in die Zukunft. Das Vertrauen, welches unsere Bestandskunden uns schenken ist ein wertvolles Gut. Die Denkweise weiterzugeben, dass man dieses hoch schätzt und pflegt, ist unsere Verantwortung. Sowohl für unsere Kunden als auch für uns.“

Jürgen Braun

Jürgen Braun

Qualitätsmanager

„Unsere Kunden bewerten uns an der Qualität unserer Leistung. Es ist uns sehr wichtig, diese durchgehend hoch zu halten. Um dies zu erreichen, werden Abläufe und Wissen weitergeben. Noch wichtiger ist es, diese Denkweise fortzusetzen, damit wir einen Tick bessere Qualität liefern, als der Kunde erwartet.“

Jonas Schierle

Jonas Schierle

Messlabor

„In dem Bereich Prüftechnik und Prüfstandsentwicklung haben wir oft mit Anforderungen zu tun, die sehr spezifisch für Kunde und Produkt sind. Es freut mich besonders, dass unsere Kunden B&W nicht nur für das Fachwissen, sondern auch für die Kundenorientierung und für die maßgeschneiderten Lösungen schätzen.“

Matthias Martin

Matthias Martin

Softwareentwicklung

„Softwareentwicklung ist die Art von schöpferischer Arbeit, die Geräte zu tatsächlich nützlichen Begleitern unseres Lebens macht. Mit etwas Übertreibung: Als ob man das Hirn des Geräts entwickeln würde. Was mir dabei am meisten Spaß macht, ist die Sorgfalt, mit der man die ‚Neurozellen‘ in Funktionsketten für einen bestimmten Zweck ordnet und die Vielfalt, wie diese eingesetzt werden können.“

Felix Weiß

Felix Weiß

Simulationsgruppe

„Was mich an der Simulation wirklich begeistert, ist, dass man eine Art ‚Vorhersage‘ betreibt. Mit Hilfe der realitätsnahen, digitalen Abbildung von Gesamtsystemen können wir negative Ereignisse verhindern oder positive verstärken. Diese proaktive Arbeitsweise gibt einen das gute Gefühl, ein Schritt voraus zu sein. Und für die Entwicklung bietet es generell sehr viele Chancen.“

Führungsebene

Bereichsleitung

Mentoren

Experten

Sven Siefert

Sven Siefert

Geschäftsführung

„Als Geschäftsführer strebe ich Kontinuität und Gleichgewicht an. Ich bin stolz darauf, dass Work-Life-Balance bei uns gelebt wird und als Treibstoff für den Erfolg dient. Diese Mentalität möchte ich weiterentwickeln und die Kollegen aktiv fördern und unterstützen.“

Joachim Schütz

Joachim Schütz

Geschäftsleitung

„Zuverlässigkeit ist mir sowohl als Dienstleister als auch als Mensch sehr wichtig. In diesem Sinne möchte ich mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Atmosphäre schaffen, in der wir uns aktiv zuhören und aufeinander zählen. So können sich unsere Kunden auf uns als starken Partner verlassen.“

Michael Rauscher

Michael Rauscher

Niederlassungsleiter

„Unsere Kunden schätzen uns dafür, dass wir mit- und weiterdenken. Dass wir nicht nur Probleme beheben, sondern Ideen bringen und Systeme verbessern. Diese Chance der Eigeninitiative bewegt B&W und ich bin gerne ein Teil davon.“

Marianne Pop

Marianne Pop

Medizintechnik

„Ich gestalte mein Leben gerne bunt und vielfältig. Die B&W-Projektwelt ist super abwechslungsreich, in meinem Beruf als Systemingenieurin genieße ich die Betreuung der verschiedenen Gewerke besonders. Meine Position als Bereichsleiterin umfasst auch Aufgaben wie Ressourcenplanung und Personalverantwortung. Ja, es ist viel, aber in einem guten Team macht es umso mehr Spaß!“

Martin Fischbach

Martin Fischbach

Medizintechnik

„Für mich ist es besonders wichtig, dass wir verantwortungsbewusst entwickeln. Hinter der eigenen Entwicklung zu stehen bedeutet in der Medizintechnik die beste Basis für die Qualität. In meiner Rolle als Bereichsleiter kann ich diese Denkweise auch in Richtung Kunde, sowie innerhalb des Teams vermitteln.“

Stefan Schiefelbein

Stefan Schiefelbein

Gerätetechnik

„Innovation in der Produktentwicklung ist eine Anforderung aber nicht unbedingt eine Gegebenheit! Ich bin besonders stolz darauf, dass unsere Kunden uns für unsere Kreativität und das Mitdenken schätzen. Es sagt aus, dass wir ihnen kein leeres Versprechen gemacht haben.“

Yvonne Fischbach

Yvonne Fischbach

Gerätetechnik

„Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit sind mir wichtig bei unserer Entwicklung innovativer Produkte und den Methoden, die wir anwenden. Darüber hinaus aber auch eine Atmosphäre, die die Performance fördert, Umgangsformen auf Augenhöhe, eine Arbeitskultur des Gebens und Nehmens. Auf diese kann man Vertrauen aufbauen. Mit Vertrauen gestaltet man die Zukunft.“

Gabi Oesterlein

Gabi Oesterlein

Produkt Designerin

„Ich begleite die Entwicklung von B&W seit dem Anfang. Es freut mich zu sehen, dass die grundlegende Idee des Unternehmens und die Werte, die die ersten B&W-Mitarbeiter als Basis der Unternehmenskultur gelegt haben auch nach 35 Jahren gelebt werden. Das ist ein besonders schöne Art von Teilen.“

Thomas Apfel

Thomas Apfel

Kundenbetreuer

„Das Wissen innerhalb eines Unternehmens ist ein dynamisches System. B&W hat von Anfang an großen Wert darauf gelegt, dieses System für alle Kolleginnen und Kollegen zugänglich zu machen. Dementsprechend pflegen wir eine offene Fragekultur und gestalten das Zusammensein bei B&W so, dass diesen Synergien nichts im Weg steht.“

Steffen Franke

Steffen Franke

Kundenbetreuer

„Um zukunftsorientiert zu handeln soll man auch mal in die Vergangenheit blicken und wichtige Dinge mitnehmen: Langjährige Kundenbeziehungen dienen als Brücke in die Zukunft. Das Vertrauen, welches unsere Bestandskunden uns schenken ist ein wertvolles Gut. Die Denkweise weiterzugeben, dass man dieses hoch schätzt und pflegt, ist unsere Verantwortung. Sowohl für unsere Kunden als auch für uns. “

Jürgen Braun

Jürgen Braun

Qualitätsmanager

„Unsere Kunden bewerten uns an der Qualität unserer Leistung. Es ist uns sehr wichtig, diese durchgehend hoch zu halten. Um dies zu erreichen, werden Abläufe und Wissen weitergeben. Noch wichtiger ist es, diese Denkweise fortzusetzen, damit wir einen Tick bessere Qualität liefern, als der Kunde erwartet.“

Jonas Schierle

Jonas Schierle

Messlabor

„In dem Bereich Prüftechnik und Prüfstandsentwicklung haben wir oft mit ganz produkt- und kundenspezifischen Anforderungen zu tun. Es freut mich besonders, dass unsere Kunden B&W nicht nur für das Fachwissen in dem Gebiet, sondern auch für die Kundenorientierung und für die ‚maßgeschneiderten‘ Lösungen schätzen.“

Matthias Martin

Matthias Martin

Softwareentwicklung

„Softwareentwicklung ist die Art von schöpferischer Arbeit, die Geräte zu tatsächlich nützlichen Begleitern unseres Lebens macht. Mit etwas Übertreibung: Als ob man das Hirn des Geräts entwickeln würde. Was mir dabei am meisten Spaß macht, ist die Sorgfalt, mit der man die ‚Neurozellen‘ in Funktionsketten für einen bestimmten Zweck ordnet und die Vielfalt, wie diese eingesetzt werden können.“

Felix Weiß

Felix Weiß

Simulation

„Was mich an der Simulation wirklich begeistert, ist, dass man eine Art ‚Vorhersage‘ betreibt. Mit Hilfe der realitätsnahen, digitalen Abbildung von Gesamtsystemen können wir negative Ereignisse verhindern oder positive verstärken. Diese proaktive Arbeitsweise gibt einem das gute Gefühl, einen Schritt voraus zu sein. Und für die Entwicklung bietet es generell sehr viele Chancen.“

Führung

Bereiche

Mentoren

Experten

Sven Siefert

Geschäftsleitung

„Als Geschäftsführer strebe ich Kontinuität und Gleichgewicht an. Ich bin stolz darauf, dass Work-Life-Balance bei uns gelebt wird und als Treibstoff für den Erfolg dient. Diese Mentalität möchte ich weiterentwickeln und die Kollegen aktiv fördern und unterstützen.“

Joachim Schütz

Geschäftsleitung

„Zuverlässigkeit ist mir sowohl als Dienstleister als auch als Mensch sehr wichtig. In diesem Sinne möchte ich mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Atmosphäre schaffen, in der wir uns aktiv zuhören und aufeinander zählen. So können sich unsere Kunden auf uns als starken Partner verlassen.“

Michael Rauscher

Niederlassungsleiter

„Unsere Kunden schätzen uns dafür, dass wir mit- und weiterdenken. Dass wir nicht nur Probleme beheben, sondern Ideen bringen und Systeme verbessern. Diese Chance der Eigeninitiative bewegt B&W und ich bin gerne ein Teil davon.“

Marianne Pop

Medizintechnik

„Ich gestalte mein Leben gerne bunt und vielfältig. Die B&W-Projektwelt ist super abwechslungsreich, in meinem Beruf als Systemingenieurin genieße ich die Betreuung der verschiedenen Gewerke besonders. Meine Position als Bereichsleiterin umfasst auch Aufgaben wie Ressourcenplanung und Personalverantwortung. Ja, es ist viel, aber in einem guten Team macht es umso mehr Spaß!“

Martin Fischbach

Medizintechnik

„Für mich ist es besonders wichtig, dass wir verantwortungsbewusst entwickeln. Hinter der eigenen Entwicklung zu stehen bedeutet in der Medizintechnik die beste Basis für die Qualität. In meiner Rolle als Bereichsleiter kann ich diese Denkweise auch in Richtung Kunde, sowie innerhalb des Teams vermitteln.“

Stefan Schiefelbein

Gerätetechnik

„Innovation in der Produktentwicklung ist eine Anforderung aber nicht unbedingt eine Gegebenheit! Ich bin besonders stolz darauf, dass unsere Kunden uns für unsere Kreativität und das Mitdenken schätzen. Es sagt aus, dass wir ihnen kein leeres Versprechen gemacht haben.“

Yvonne Fischbach

Gerätetechnik

„Zukunftsorientierung und Nachhaltigkeit bedeuten für mich innovativen Produkte, die wir entwickeln und die Methoden, die wir anwenden. Weitergehend aber auch eine Arbeitsatmosphäre, die die Performance fördert, Umgangsformen auf Augenhöhe, eine Arbeitskultur des Win-Wins. Auf diesen kann man Vertrauen aufbauen. Auf Vertrauen baut man dann die Zukunft.“

Gabi Oesterlein

Produkt Designerin

„Ich begleite die Entwicklung von B&W seit dem Anfang. Es freut mich zu sehen, dass die grundlegende Idee des Unternehmens und die Werte, die die ersten B&W-Mitarbeiter als Basis der Unternehmenskultur gelegt haben auch nach 35 Jahren gelebt werden. Das ist ein besonders schöne Art von Teilen.“

Thomas Apfel

Kundenbetreuer

„Das Wissen innerhalb eines Unternehmens ist ein dynamisches System. B&W hat von Anfang an großen Wert darauf gelegt, dieses System für alle Kolleginnen und Kollegen zugänglich zu machen. Dementsprechend pflegen wir eine offene Fragekultur und gestalten das Zusammensein bei B&W so, dass diesen Synergien nichts im Weg steht.“

Steffen Franke

Kundenbetreuer

„Um zukunftsorientiert zu handeln soll man auch mal in die Vergangenheit blicken und wichtige Dinge mitnehmen: Langjährige Kundenbeziehungen dienen als Brücke in die Zukunft. Das Vertrauen, welches unsere Bestandskunden uns schenken ist ein wertvolles Gut. Die Denkweise weiterzugeben, dass man dieses hoch schätzt und pflegt, ist unsere Verantwortung. Sowohl für unsere Kunden als auch für uns.“

Jürgen Braun

Qualitätsmanager

„Unsere Kunden bewerten uns an der Qualität unserer Leistung. Es ist uns sehr wichtig, diese durchgehend hoch zu halten. Um dies zu erreichen, werden Abläufe und Wissen weitergeben. Noch wichtiger ist es, diese Denkweise fortzusetzen, damit wir einen Tick bessere Qualität liefern, als der Kunde erwartet.“

Jonas Schierle

Messlabor

„In dem Bereich Prüftechnik und Prüfstandsentwicklung haben wir oft mit ganz produkt- und kundenspezifischen Anforderungen zu tun. Es freut mich besonders, dass unsere Kunden B&W nicht nur für das Fachwissen in dem Gebiet, sondern auch für die Kundenorientierung und für die ‚maßgeschneiderten‘ Lösungen schätzen.“

Matthias Martin

Softwareentwicklung

„Softwareentwicklung ist die Art von schöpferischer Arbeit, die Geräte zu tatsächlich nützlichen Begleitern unseres Lebens macht. Mit etwas Übertreibung: Als ob man das Hirn des Geräts entwickeln würde. Was mir dabei am meisten Spaß macht, ist die Sorgfalt, mit der man die ‚Neurozellen‘ in Funktionsketten für einen bestimmten Zweck ordnet und die Vielfalt, wie diese eingesetzt werden können.“

Felix Weiß

Simulation

„Was mich an der Simulation wirklich begeistert, ist, dass man eine Art ‚Vorhersage‘ betreibt. Mit Hilfe der realitätsnahen, digitalen Abbildung von Gesamtsystemen können wir negative Ereignisse verhindern oder positive verstärken. Diese proaktive Arbeitsweise gibt einem das gute Gefühl, einen Schritt voraus zu sein. Und für die Entwicklung bietet es generell sehr viele Chancen.“

Unsere Geschichte

Wie das Team und B&W sich entwickelt haben

Unsere Geschichte

Wie das Team und B&W sich entwickelt haben

Im Lauf der Zeit

1. April 1987

Gründung

  • 1. April 1987, die Geburt von B&W. Was Michael Blumenstein und Gerhard Wiegelmann an langen Abenden und Wochenenden gesponnen und geplant hatten wurde Realität. Ein eigenes Unternehmen. Mit viel Euphorie und wenigen Kunden wurden erste Umsätze gemacht. Die ursprüngliche Geschäftsidee von B&W war, Unternehmen zur besseren Effektivität und Portfolioerweiterung durch Rechneranwendung im Engineering weiterzuhelfen. Die neuesten technischen Tools und Software waren zwar vorhanden, die Entwicklungsabteilungen unserer Kunden hatten aber Schwierigkeiten diese strategisch und systematisch im Alltagsgeschäft einzusetzen. Deswegen bot B&W ihnen Schulungen, Consulting und Beratung an. Große Automotive-Konzerne, die die Wichtigkeit der Digitalisierung im Engineering als Vorreiter erkannt haben, waren unsere ersten Kunden.

 

  • Die größte Anerkennung unserer Leistung damals war, dass immer mehr Kunden das direkte Weitergeben von Entwicklungsaufgaben an B&W angesprochen haben. Sie sahen eine neue Zukunft der Kooperation, wenn B&W nun auch das ‘Machen’ neben dem Beraten übernehmen würde. Um diesem Kundenwunsch nachzugehen, wurden die ersten Entwickler/innen und Zeichner/innen eingestellt und die Projektarbeit bei B&W hatte begonnen …zur Zufriedenheit beider Seiten!
1993

Das erste B&W-Team formt sich

  • Herr Wiegelmann hat für die Sache damals eine junge und motivierte Gruppe von Freunden aus Gerlingen gewonnen. Es hat sich bereits damals gezeigt, wie viel Mehrwert es hat, wenn man interessante Aufgaben übernimmt und diese dann in familiärer und freundlicher Atmosphäre ausführt! Dieses ‘Kern-Team’ von B&W hat maßgeblich zu den ersten großen Erfolgen beigetragen und gleichzeitig die Arbeitskultur von B&W ausschlaggebend geprägt. Wir schätzen uns glücklich, dass diese Kolleginnen und Kollegen bis heute im Unternehmen tätig sind und die neuen Generationen in diesem Spirit verankern!
Die ersten Jahre

Mechanikentwicklung bei Automotive und Elektrowerkzeugen

  • In den ersten Jahren hat der Kontakt zum Bosch-Konzern das Leistungsportfolio von B&W stark geprägt: Wir agierten als verlängerte Werkbank für die Sparten Automotive und Elektrowerkzeuge und unterstützten die ‚Internen‘ bei der Mechanikentwicklung. In dieser Kooperation formten sich unsere Basiswerte weiter: Wir setzten konsequent ein hohes Maß an Qualität, übernahmen gerne Verantwortung und blieben menschennah. Unsere Kunden erwiderten all das mit Vertrauen und mit einer Geschäftsbeziehung auf Augenhöhe. Das bedeutet für uns bis heute eine wahre win-win Situation!
1993

Einstieg in die Elektronikentwicklung

  • Recht schnell hat es sich bei unseren Kunden gezeigt, dass neben der Mechanik auch Entwicklungsunterstützung in der Programmierung wichtig wäre. Dank neuen, motivierten Mitarbeitenden ist B&W der Einstieg in die Software-Entwicklung (damals fokussiert auf Getriebesteuerungen) gelungen. Kurz danach folgte auch die Hardware. Seitdem können wir unseren Kunden komplette Produktentwicklungen anbieten. Und wir bringen dadurch das Mindset mit, “im System denken und mitdenken”, wofür unsere Partner uns bis heute schätzen.
1996

Start Medizintechnik

  • Neben Automotive und den Elektrowerkzeugen kam der Einstieg in die Medizintechnik, die heute einen Fokuspunkt im Unternehmen hält. Mit dieser Positionierung möchten wir unterstreichen, dass wir es als unsere Verantwortung ansehen, Produkte zu entwickeln, die maßgeblich zur höheren Lebensqualität der Endbenutzer beitragen.
1997

Mehr Platz für mehr Leistung! – Eigene Gebäude

  • Seit 1997 sind wir in eigenen Gebäuden in Stuttgart-Zuffenhausen und hatten damit eine gute Basis für den Aufbau von Muster- und Versuchswerkstatt sowie einem Elektroniklabor. Diese wurden nötig, als unsere Kunden uns immer mehr Vertrauen zum Thema Prüfstandbau, Verifikation und Validierung schenkten und die Beauftragungen in diesem Bereich stiegen.
2008

Gründung der Niederlassung Schweiz

  • In der Medizintechnik haben wir zahlreiche neue Kunden aus Österreich und aus der Schweiz gefunden. Eine neue Niederlassung südlich von Stuttgart zu eröffnen war also naheliegend. Als Niederlassungseiter konnten wir Michael Rauscher gewinnen, der sich aus privaten Gründen ebenfalls räumlich in diese Richtung orientiert hatte. So ist die neue Niederlassung entstanden: In 2008 haben wir die B&W Engineering Schweiz GmbH gegründet.
2011

Gründung der Niederlassung Fulda

  • In der Mitte von Deutschland präsent zu sein gewann für uns in den Jahren immer mehr an strategischer Bedeutung. Partnerschaften zu mittelständischen Unternehmen wie wir betrachteten wir als die beste Möglichkeit Synergien zu schaffen. Über unseren Kollegen Joachim Schütz gelangte unsere Aufmerksamkeit auf die Region Fulda, seine alte Heimatstadt. Ein erfreuliches Zusammentreffen beiderseitiger Interessen! Joachim Schütz hat die Initiative ergriffen, an seinen alten ‚Standort‘ zurückzukehren und für B&W einen neuen Standort aufzubauen. Und so gründeten wir in 2011 die Niederlassung Fulda.
2013

Forschungsprojekte

  • Anfang der 2010er konnte B&W bereits auf langjährige Kundenbeziehungen in Automotive und der Medizintechnik, auf zahlreiche zufriedene Partner, auf etabliertes Know-How und auf einen engagierten Mitarbeiterstamm zurückblicken. All das hat einen Aufstieg in eine neue Leistungsdimension ermöglicht. Ein wichtiges Element dabei ist die Mitarbeit bei Forschungsprojekten, und somit wurden internationale und konzernübergreifende Kooperationen gestartet. Diese Chance nutzen wir bis heute um unser Know-how zu erweitern und um unseren Finger am technischen Puls der Zeit zu halten.
    2015

    Das Tochterunternehmen – B&W Embedded

    • Anfang 2015 haben wir B&W Embedded Solutions GmbH gegründet, um dem qualitativen und quantitativen Wachstum im Bereich Software gerecht zu werden. Anfang 2020 hat sich allerdings gezeigt, dass die Nachteile von zwei separaten Firmen die Vorteile deutlich überwiegen und die B&W Embedded wurde mit der B&W Engineering verschmolzen. Wir kehrten zu dem Modell ‘alles aus einer Hand’ mit neuem Schwung zurück.
    2021

    Wechsel in der Geschäftsführung

    • In 2021 gab es einen Generationswechsel bei B&W. Herr Gerhard Wiegelmann, der 34 Jahre das Unternehmen führte, hat sich für den Ruhestand entschieden. Auch hierfür wünschen wir ihm alles Gute und bedanken uns für sein langjähriges Engagement! Unser neuer Geschäftsführer ist Herr Sven Siefert, der seine Führungsfähigkeiten schon als Teamleiter, CTO und Prokurist bewiesen hat. Viel Erfolg – für uns, gemeinsam!
    2022

    Gründung Niederlassung München

    • Bei der Weiterentwicklung von B&W ist es uns wichtig für unsere Kunden gut erreichbar zu sein. Örtlich genauso wie im übertragenen Sinne. Es ist uns ebenso wichtig, dass die Entwicklung der Firma auch mit den Bedürfnissen der Mitarbeiter harmonisiert. Wir sind stolz darauf, dass diese beiden Zielsetzungen bei der Eröffnung unseres neuen Standorts 2022 in München erfüllt sind. Unser Simulationsexperte André Gasko musste sein Leben in München nicht aufgeben und wir haben die Chance in einer weiteren Industriegroßstadt Fuß zu fassen.
    2022

    Fokussierung auf Gerätetechnik und Medizintechnik

    • Die letzten Jahre zeigten maßgebliche Änderungen auf dem Markt. Umso mehr Bedeutung hat es für uns, dass unsere Kunden der Medizintechnik uns weiterhin schätzen, vertrauen und weiterempfehlen! Weitergehend aus den etablierten Beziehungen im Bereich Elektrowerkzeuge hat sich eine innovative neue Sparte, die Gerätetechnik herausgebildet. Hier betreuen wir Projekte der Digitalisierung und Zukunftsthemen unter dem Dachbegriff ‘Smart’.
    aktuell

    Zukunft mit Ihnen als Kunden

    • Es freut uns, dass Sie unsere Unternehmensgeschichte fertiggelesen haben. Noch erfreulicher ist es, wenn Sie Ereignisse in der Historie gefunden haben, die Ihre Sympathie geweckt haben. Das ist ein Zeichen von gemeinsamen Werten. Und wir glauben daran, dass eine gute Zusammenarbeit auf gemeinsamer Denkweise und gegenseitigem Respekt aufbaut. Wollen wir den nächsten Schritt unserer Unternehmensgeschichte zusammen schreiben?

    Unser Know How – Ihr Projekt

    Kontaktieren Sie uns

    Unser Know How – Ihr Projekt

    Kontaktieren Sie uns

    AGBs zusagen

    Versand von Newsleter

    13 + 14 =

    Haben wir für unsere

    Leistungen Ihr Interesse

    geweckt?

    Sind Sie an unseren

    aktuellen Kooperationen

    interessiert?

    Möchten Sie

    Teammitglied

    werden?

     

     

     

     

    Anschrift

    B&W Engineering und Datensysteme GmbH
    Grenzstraße 9-11
    D-70435 Stuttgart

    Kontakt

    Tel. +49-711-136714-0
    Fax +49-711-8262436
    info-d[at]buw-eng.de